Schwanger vom Johanniskraut?

Schwanger vom Johanniskraut?


Die Einnahme von Johanniskraut-Präparaten kann die Zuverlässigkeit aller hormonellen Kontrazeptiva, inklusiv implantierte Kontrazeptiva, stören, berichten britische Pharmakologen. Ihnen wurde im letzten Quartal 2013 zwei Fälle von unerwünschten Schwangerschaften bei Frauen gemeldet, die mit einem Gestagenstäbchen verhütet und gleichzeitig ein Johanniskraut-Präparat eingenommen hatten.

Seit dem Jahr 2000 wurden der Behörde insgesamt 19 Fälle einer möglichen Interaktion zwischen hormoneller Kontrazeption und Johanniskraut bekannt. Vier Frauen hatten Implantate und 15 die "Pille" genutzt. Fünfzehnmal war es zu einer unerwünschten Schwangerschaft gekommen, viermal zu einer Durchblutungsstörung.

Wir empfehlen deshalb Frauen unter hormoneller Kontrazeption, auf Johanniskrautpräparate zu verzichten.

medinform HautApotheke

Über zwei Jahre lang wurde das gesamte Team der Berg-Apotheke zum Thema Hautpflege- und Hautkrankheiten durch Fachärzte in Zürich geschult. Mit dieser kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung konnten wir uns zur Medinform Hautapotheke spezialisieren. Wir sehen uns als erste Anlaufstelle bei allen Hautbeschwerden.

http://www.medinform.ch/haut/